Gemischte Gefühle (23.03.2013)

 

Heute Samstag, dem 23.03.2013, waren Mitglieder der FF Hainsdorf-Brunnsee gleich bei drei unterschiedlichen Veranstaltungen vertreten. Einerseits fand abschließend zu den intensiven Übungen der letzten Wochen die Atemschutzleistungsprüfung in Straden statt, andererseits trat die Bewerbsgruppe beim Kuppelcup in Baumgarten und die Feuerwehrjugend beim Wissenstest in Tieschen an. Doch gemischte Gefühle gab es heute jedenfalls bei den unterschiedlichen Gruppen. War doch der Tag nicht genau so gelaufen wie es ursprünglich geplant war.

  • foto_001
  • foto_002
  • foto_003
  • foto_004
  • foto_005

Doch der Reihe nach. Bereits um 7.00 Uhr in der Früh fanden sich die Mitglieder der beiden Atemschutztrupps für die gemeinsame Abfahrt nach Straden zur Atemschutzleistungsprüfung (ASLP) ein. Mit dem LF-B ging es in Richtung der alten Bezirksgrenze Radkersburg-Feldbach. Die Mitglieder der FF Pichla b.M., mit der die Vorbereitung gemeinsam absolviert wurde, reisten mit ihrem KLF an.

Nach einiger Wartezeit in der Hauptschule Straden konnte schließlich mit den Stationen begonnen werden. Der Atemschutztrupp Hainsdorf-Brunnsee 1 machte den Anfang. Ursprünglich sollten der Atemschutztrupp Pichla b.M. und der Atemschutztrupp Hainsdorf-Brunnsee 2 folgen. Bei den Stationen 1 und 2 (Theorieprüfung und Inbetriebnahme) lief es bereits sehr gut. Nachdem es sich, Zitat eines Kameraden einer befreundeten Feuerwehr, wie ein Strudelteig gezogen hatte, sprich die Wartezeit mit voller Ausrüstung und aufgesetzter Maske sehr lang war, ging es in die Station 3 (Menschenrettung). Dort passierten allerdings einige "Fehler", die schließlich so grob waren, dass der Trupp seine Arbeit bei den nächsten Stationen 4 und 5 (Innenangriff und Gerätekunde) nicht mehr fortsetzen konnte und die ASLP nicht bestand. 

  • Trupp_HAINSDORF_00001
  • Trupp_HAINSDORF_00002
  • Trupp_HAINSDORF_00003
  • Trupp_HAINSDORF_00004
  • Trupp_HAINSDORF_00005
  • Trupp_HAINSDORF_00006
  • Trupp_HAINSDORF_00007
  • Trupp_HAINSDORF_00008
  • Trupp_HAINSDORF_00009
  • Trupp_HAINSDORF_00010
  • Trupp_HAINSDORF_00011
  • Trupp_HAINSDORF_00012
  • Trupp_HAINSDORF_00013
  • Trupp_HAINSDORF_00014
  • Trupp_HAINSDORF_00015
  • Trupp_HAINSDORF_00016
  • Trupp_HAINSDORF_00017
  • Trupp_HAINSDORF_00018
  • Trupp_HAINSDORF_00019
  • Trupp_HAINSDORF_00020

Danach war der Trupp der FF Pichla b.M. an der Reihe. Auch dort lief es bis zur gleichen Station sehr gut. Doch dann hatte ein Mitglied wegen einer noch nicht ganz auskurierten Krankheit körperliche Probleme und die Prüfung musste abgebrochen werden. Mit Sicherheit wäre das Mitglied bei einem realen Einsatz nicht als Atemschutzgeräteträger (AGT) aufgetreten, dennoch wurde aufgrund der vielen zeitintensiven Übungen in den Vorwochen ein Antritt für das Leistungsabzeichen riskiert.

Blieb noch der ausständige Trupp der FF Hainsdorf-Brunnsee. Dieser zweite Trupp sollte zum Teil aus AGT des ersten Trupps bestehen, da 6 Mann der FF Hainsdorf-Brunnsee die ASLP absolvieren wollten, jedoch ein Trupp aus 4 Mann inklusive Gruppenkommandanten zu bestehen hat. Doch aufgrund der nicht ganz schlüssig erklärbaren Prüfungsbestimmungen, konnte der Trupp nicht mit Ergänzungsteilnehmern der FF Hainsdorf-Brunnsee aufgefüllt werden.

Also wurde kurzfristig umdisponiert. Ein Mitglied der FF Pichla b.M. musste aufgrund von Zeitverzögerungen bereits wegen eines Termins die Heimreise antreten. Somit sprangen die beiden ausständigen Mitglieder von Hainsdorf-Brunnsee beim Trupp Pichla b.M. ein und absolvierten die Prüfung als gemischte Gruppe (durch neuen Beginn für alle Stationen). Diese Kombination führte schließlich zum Erfolg und die Mitglieder sind nun Träger des Atemschutzleistungsabzeichens in Bronze. Herzliche Gratulation an HBI Leo Unger (Gruppenkommandant), HLM Adolf Geissler (Atemschutztruppführer), OLM d.V. Patrick Rupecht (Atemschutztruppmann-1) und HBI Robert Selinschek (Atemschutztruppmann-2) zur erfolgreichen Prüfung!

  • Trupp_PICHLA_00001
  • Trupp_PICHLA_00002
  • Trupp_PICHLA_00003
  • Trupp_PICHLA_00004
  • Trupp_PICHLA_00005
  • Trupp_PICHLA_00006
  • Trupp_PICHLA_00007
  • Trupp_PICHLA_00008
  • Trupp_PICHLA_00009
  • Trupp_PICHLA_00010
  • Trupp_PICHLA_00011
  • Trupp_PICHLA_00012
  • Trupp_PICHLA_00013
  • Trupp_PICHLA_00014
  • Trupp_PICHLA_00015
  • Trupp_PICHLA_00016
  • Trupp_PICHLA_00017
  • Trupp_PICHLA_00018
  • Trupp_PICHLA_00019
  • Trupp_PICHLA_00020
  • Trupp_PICHLA_00021
  • Trupp_PICHLA_00022
  • Trupp_PICHLA_00023
  • Trupp_PICHLA_00024
  • Trupp_PICHLA_00025
  • Trupp_PICHLA_00026
  • Trupp_PICHLA_00027
  • Trupp_PICHLA_00028

Die Organisation der Prüfung war im Allgemeinen gut durchdacht, jedoch sind nicht-zufriedenstellende Zeitverzögerungen aufgetreten. Eine bessere Planung der Startphase hätte die anfänglichen Wartezeiten stark reduziert, denn es ist natürlich zu berücksichtigen, dass sich die Stationen zuerst der Reihe nach befüllen müssen (Pipeline-Prinzip). Weiters haben die Bewerter der kurzen Station "Inbetriebnahme" sich nicht mit den Bewertern der längeren Station "Menschenrettung" abgestimmt, sodass zwischen diesen Stationen für die Teilnehmer unangebrachte Wartezeitezeiten in voller AGT-Ausrüstung entstanden sind. Außerdem muss man der Richtlinie, und soweit diese nicht präzise formuliert ist, den Bewerten eine willkürliche Vorgehensweise vorwerfen, denn es hat keine einsatznahe Prüfungsbewertung erfolgt, worum es doch bei einer solchen Leistungsprüfung geht. Währenddessen hoher Wert auf das Nicht-Fallenlassen des bspw. Totmannwarner-Schlüssels gelegt wird, hat bspw. der Rückzug beim Eintreten des Signaltons der Warneinrichtung eine geringere Bedeutung.

Schauplatzwechsel. Die gemischte Bewerbsgruppe der Feuerwehren Hainsdorf-Brunnsee und Pichla b.M. trat heute die Reise zu einem Kuppelcup in Baumgarten (BFV Hartberg) an. Die Gruppe übt bereits seit Anfang des Jahres sonntags am Abend und wollte die hervorragenden Leistungen der Übung beim ersten Bewerb des Jahres 2013 umsetzen. Leider lief es nicht optimal und die Zeit blieb mit rund 21 sec. hinter den Erwartungen.

Erfolgreich. Die Fahnen der FF Hainsdorf-Brunnsee hoch hielten heute besonders die Jüngsten. In Tieschen fand der Wissenstest und das Wissenstestspiel des BFV Radkersburg statt. Feuerwehrjugendbeauftragter LM d.F. Roland Kern bereitete den Nachwuchs auf den heutigen Test sehr gut vor. Das Ergebnis macht stolz. Den Wissenstest in Bronze absolvierte Lisa Pölzl und das Wissenstestspiel Florian Malle. Beide erreichten das Punktemaximum und bestanden mit Bravour. Noch zu jung für die Teilnahme, aber bereits voll in die Feuerwehrjugend integriert und deshalb auch heute beim Test dabei, waren Julian Pölzl und Martin Novak, die sich bereits darauf freuen, selbst ihr Wissen unter Beweis stellen zu können. Herzliche Gratulation der erfolgreichen Feuerwehrjugend.

  • foto_1
  • foto_2
  • foto_3
  • foto_4

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok