100 Jahre FF Hainsdorf-Brunnsee

 

Am 2. November, genau am Gründungstag, feierte die FF Hainsdorf-Brunnsee ihren 100- jährigen Bestand.

Aus der Überzeugung den Nächsten zu helfen entschlossen sich trotz schwierigen Umfeld vor 100 Jahren Bewohner der Gemeinde Hainsdorf-Brunnsee unsere Wehr zu gründen.

 

Text der Gründungsurkunde:

Der Plan zur Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr in unserer Gemeinde wurde von Herrn Josef Neubauer Gasthofbesitzer, im Einvernehmen mit den Herrn Franz Waidner Bürgermeister, beide in hiesiger Gemeinde, gefasst und auch verwirklicht.

Beide Herren beriefen im Einvernehmen mit dem Gemeinderat die gründende Versammlung am 2. November 1919 in Herrn Josef Peers Gasthaus ein.

Bei derselben fanden sich fünfzig weitere Persönlichkeiten der Gemeinde ein und meldeten sich in die zu gründende Freiwillige Feuerwehr“.

 

 

Auf Grund des 100-jährigen Jubiläums haben wir dieses am Gründungstag entsprechend gefeiert. Zuerst trafen sich die KameradInnen zu einem Gruppenfoto vor dem Rüsthaus, danach ging es mit der Festsitzung im Rüsthaus weiter. Dort gab es einen Rückblick über die 100 jährige Geschichte unserer Feuerwehr.
An der Festsitzung nahmen Stadtpfarrer Slawek Bialkowski, Bürgermeister Anton Vukan sowie auch die Altbürgermeister LAbg.a.D. und Ehrenhauptbrandinspektor Alfred Prutsch und ÖkR. Johann Pock teil.
Neben den Ehrendienstgraden EHBI Johann Fauland und EABI Walter Konrad durften wir auch unseren Kameraden, Präsident des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes FPräs Albert Kern in unserer Mitte begrüßen.

 

Im Anschluss gab es eine gemeinsame Festmesse mit der Bevölkerung in der Schlosskapelle Brunnsee. Die sehr stimmungsvolle Messgestaltung durch unseren Stadtpfarrer untermalt durch die GTK Mureck und die tiefsinnigen Festreden des Hausherrn Graf Ferrante Lucchesi Palli und des Bürgermeisters haben den Festakt würdig beendet, bevor es zu einer gemütlichen Agape in den Schlosshof ging.

 

 

So pflegen wir auch in Zukunft den Geist unserer Gründungsväter, die Dorfgemeinschaft, den Zusammenhalt und den Willen andere zu helfen weiter.

Möge dieser Geist noch lange anhalten.

 

 

 

 

                                   Gut Heil

 

Kommandant der FF Hainsdorf-Brunnsee

ABI d.F. Franz Liebmann

 

 

  • 001
  • 002
  • 003
  • 004
  • 005
  • 006
  • 007
  • 008
  • 009
  • 010
  • 011
  • 012
  • 013
  • 014
  • 015
  • 016
  • 017
  • 018
  • 019
  • 020
  • 021
  • 022
  • 023
  • 024
  • 025
  • 026
  • 027
  • 028
  • 029
  • 030
  • 031
  • 032
  • 033
  • 034

 

 

 

 

 

 

Drucken E-Mail

Feuerwehren in der Umgebung


Die FF Hainsdorf-Brunnsee liegt im Gemeindegebiet Mureck. Neben der FF Hainsdorf-Brunnsee liegen die Feuerwehren Oberrakitsch, Eichfeld, Gosdorf, Misselsdorf und Mureck im Gemeindegebiet.


Jedoch ist die FF Hainsdorf-Brunnsee als einzige Feuerwehr Teil des Feuerwehrabschnittes 2 im Bezirk Radkersburg, dem insgesamt noch weitere elf Feuerwehren angehören:

  • FF Lichendorf
  • FF Mettersdorf
  • FF Oberschwarza
  • FF Pichla b.M.
  • FF Priebing
  • FF Rannersdorf
  • FF Siebing
  • FF Unterschwarza
  • FF Weinburg
  • FF Weitersfeld
  • FF Zehensdorf


Die zwei anderen Feuerwehren der Gemeinde gehören zum angrenzenden Feuerwehrabschnitt 1 zu dem die nachfolgenden sechs Feuerwehren zählen:

  • FF Oberrakitsch
  • FF Eichfeld
  • FF Gosdorf
  • FF Misselsdorf
  • FF Mureck
  • FF Ratschendorf

Daten entnommen vom Bereichsfeuerwehrverband Radkersburg.

 

Linksammlung

Falls auch Sie Ihre Feuerwehr in unsere Landkarte eintragen lassen möchten, so senden Sie uns bitte die nötigen Informationen per E-Mail zu (Namer der Feuerwehr, Website und Geodaten).

Die nötigen Geodaten sind sehr einfach über Google-Maps abzurufen (Rechtsklick in Karte und betreffende Aktion auswählen).

 

Geodaten unseres Rüsthauses

46.735266 ... Latitude (Breite)
15.718270 ... Longitude (Länge)

 

Drucken E-Mail

Kurztripp durch unsere Ortschaft


Hainsdorf-Brunnsee ist eine kleine, landwirtschaftlich strukturierte Ortschaft, die an der L271 sowie L285 liegt. Bis 1968 war das Dorf eine eigenständige Gemeinde, seitdem war es als Katastralgemeinde Teil der Großgemeinde Eichfeld, zu der die Ortschaften Eichfeld, Oberrakitsch und Hainsdorf-Brunnsee zählen. Eichfeld hat mit Stand 1. Jänner 2010 genau 922 Einwohner und das Gemeindegebiet erstreckt sich über eine Fläche von 1.798 Hektar.

In der Stadtgemeinde gibt es sechs Feuerwehren die für die Sicherheit der Bevölkerung verantwortlich sind. Der Löschbereich (zuständiges Einsatzgebiet) der FF Hainsdorf-Brunnsee befindet sich im westlichen Teil des Gemeindegebietes.

Seit 1. Jänner 2015 ist Hainsdorf-Brunnsee ein Bestandteil der Stadtgemeinde Mureck.

 

  • luftbild

 ANZEIGE DES HOCHAUFLÖSEND FOTOGRAFIERTEN LUFTBILDS

Das obige Bild zeigt eine Luftaufnahme vom Großteil des Dorfgebietes von Hainsdorf-Brunnsee und auf den nachfolgenden Bildern finden Sie die Sehenswürdigkeiten.

Daten entnommen von Gemeinde Eichfeld, Wikipedia und Statistik Austria.

 

Dorfplatz mit Kapelle

In der Mitte von Hainsdorf liegt der Dorfplatz mit Kapelle, sowie Bushaltestelle und Springbrunnen.

 

  • zentrum_01
  • zentrum_02
  • zentrum_03

 

Mehrzweckhaus

Das Mehrzweckhaus wird vor allem für Veranstaltungen unserer Feuerwehr und des Sportvereins genutzt, somit findet auch das alljährliche Woazfest hier statt. Natürlich steht es auch der Ortsbevölkerung für private Veranstaltungen zur Verfügung.

 

  • mehrzweckhaus_01
  • mehrzweckhaus_02

 

Volksschule

Die Volksschule wurde geschlossen und wartet nun auf eine sinnvolle Nachnutzung

 

  • volksschule_01
  • volksschule_02
  • volksschule_03

 

Schloss mit Pavillion

Das Schloss Brunnsee wurde gegen Ende des 15. Jahrhunderts erbaut. Ursprünglich war es ein Wasserschloss, das während der zahlreichen Türkeneinfälle auch als Zufluchtstätte für die lokale Bevölkerung diente.

 

  • schloss_01
  • schloss_02
  • schloss_03
  • schloss_04

 

Schlossteiche

Das Schloss ist umgeben von einem Park, der im 19. Jahrhundert als ein historischer Garten angelegt wurde. Er erstreckt sich über ca. 40 Hektar und umfasst zwei Teiche und mehrere romantische Wege, auf denen man auf Schritt und Tritt mit der idyllischen Natur der Südsteiermark konfrontiert wird.

 

  • schlossteich_01
  • schlossteich_02
  • schlossteich_03
  • schlossteich_04
  • schlossteich_05
  • schlossteich_06
  • schlossteich_07
  • schlossteich_08
  • schlossteich_09
  • schlossteich_10

 

Biotop

Das Biotop von Hainsdorf-Brunnsee liegt ungefähr 15 min. Fußweg vom Ortskern entfernt. Interessante Informationen erhalten Sie auch an den Beschilderungen am Rande des Biotops.

 

  • biotop_01
  • biotop_02
  • biotop_03
  • biotop_04
 

Drucken E-Mail

Strahlenschutz

   

Die FF Hainsdorf-Brunnsee betreibt den Strahlenschutz-Stützpunkt des Bezirks Radkersburg in einer Personalunion mit den Kameraden der FF Pichla b.M. und der FF Eichfeld.

Diese Spezialisten, Träger diverser Leistungsabzeichen, sind ausgebildet, um bei Unfällen oder Katastrophen mit radioaktiven Materialien die entsprechenden Sicherungs- und Spürmaßnahmen durchzuführen.

 

Unsere Ausrüstung

Wir haben die folgenden Ausrüstungsgegenstände im Rüsthaus lagernd.

  • 2 kleine Messkoffer
  • 1 großer Messkoffer
  • 6 Schutzanzüge mit Stiefel und Handschuhe
  • 1 Dekontaminations-Equipment (Schwimmbecken, Einwegoveralls etc.)
  • 2 Prüfstrahler

 

Der kleine Messkoffer

Der kleine Messkoffer beinhaltet Strahlenmessgeräte für einen Messtrupp von drei Mann.

  • 1 Dosis-Leistungsmessgerät
  • 1 Hochleistung-Gamma-Sonde
  • 1 Alpha-Beta-Gamma-Sonde
  • 6 Thermolumineszenz-Dosimeter
  • 3 Alarm-Dosimeter

 

Der große Messkoffer

Die Messgeräte des großen Messkoffers dienen ebenfalls zum Strahlenspüren und zum Nachweis radioaktiver Kontamination. Er ist als Ergänzung zum kleinen Messkoffer konzipiert.

  • 1 Dosis-Leistungsmessgerät
  • 1 Teleskop-Sonde
  • 1 Kontaminationsnachweis-Sonde
  • 2 Adapterkabel (versch. Längen)
  • 1 Teleskopschutzhülle
  • 2 Verlängerungsstangen (für Kontaminationsnachweis-Sonde)

 

kleiner Messkoffer großer Messkoffer

 

Wir sind auch mit bestimmten Dekontaminationsmaterial und Ausrüstung zur Unterstützung bei der Vogelgrippe ausgestattet.

Drucken E-Mail

Kommandanten seit Gründung

Hier finden Sie nun eine Übersicht über die Kommandanten und Kommandanten-Stellvertreter seit der Gründung.

Im Ausschuss finden Sie aktuelle Fotos vom derzeitigen Kommandanten und Kommandanten-Stellvertreter.

Kommandanten

BEGINN
ENDE
FUNKTION
NACHNAME
VORNAME
Jahr 1919 Jahr 1925 Kdt. Neubauer Josef
Jahr 1925 Jahr 1939 Kdt. Liebmann Johann
Jahr 1939 Jahr 1946 Kdt. Prutsch Franz
Jahr 1946 Jahr 1949 Kdt. Fauland Johann
Jahr 1949 Jahr 1954 Kdt. Prutsch Franz
Jahr 1954 Jahr 1955 Kdt. Fauland Franz
Jahr 1955 Jahr 1968 Kdt. Strein Franz
Jahr 1968 Jahr 1976 Kdt. Waidner Franz
Jahr 1976 Jahr 1993 Kdt. Prutsch Alfred
Jahr 1993 Jahr 2005 Kdt. Fauland Johann
Jahr 2005 Jahr 2007 Kdt. Kern Kurt
Jahr 2007 Jahr 2016 Kdt. Unger Leo
Jahr 2016 derzeit Kdt. Liebmann Franz
 

Kommandanten-Stellvertreter

BEGINN
ENDE
FUNKTION
NACHNAME
VORNAME
Jahr 1955 Jahr 1962 Kdt. - Stv. Fauland Franz
Jahr 1962 Jahr 1968 Kdt. - Stv. Kern Anton
Jahr 1968 Jahr 1980 Kdt. - Stv. Platzer Engelbert
Jahr 1980 Jahr 1993 Kdt. - Stv. Fauland Johann
Jahr 1993 Jahr 2001 Kdt. - Stv. Kern Albert
Jahr 2001 Jahr 2005 Kdt. - Stv. Kern Kurt
Jahr 2005 Jahr 2007 Kdt. - Stv. Unger Leo
Jahr 2007 Jahr 2012 Kdt. - Stv. Kern Kurt
Jahr 2012 Jahr 2016 Kdt. - Stv. Pölzl Richard
Jahr 2016 derzeit Kdt. - Stv. Strein Michael

 

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.